Häufig gestellte Fragen

Unser Öko-FAQ

Sind Karton und Papier kompostierbar?

Karton und Papier sind nicht kompostierbar, da beide Materialien aus Papierpaste  und chemischen Zusätzen hergestellt werden. Dennoch sind diese Materialien recycelbar und dies zieht natürlich viele Vorteile mit sich. Zum Beispiel ein einziger  Papierbecher kann bis zu zehn Mal recycelt werden. 
 

Sind geformte Zuckerrohrprodukte kompostierbar?

Wenn geformte Zuckerrohrprodukte aus pflanzlichem Nachlass hergestellt wurden und ohne chemische Zusätze, dann sind diese Produkte kompostierbar. In diesem Fall sind die  Produkte gemäß der EN 13432-Norm kompostierbar.
 

Sind hölzerne Verpackungen kompostierbar?

Zum Verständnis: Holz ist kompostierbar und biologisch abbaubar sofern es komplett natürlich hergestellt wurde. Dies ist gemäß der EN 13432-Norm der Fall. Dennoch werden hölzerne Produkte oft mit Plastik, Papier, Kleber und Tinte in Verbindung gebracht. In diesem Fall  ist  es kein einhundertprozentiges kompostierbares Produkt. Holz ist ebenso leicht zu recyceln und umwandelbar in Späne, sodass es wiederverwendet werden kann.
 

Was genau bedeutet biologisch abbaubar?

Ein biologisch abbaubares Produkt bedeutet, dass es leicht  von Mikroorganismen abgebaut werden kann ohne irgendwelches chemisches Produkt hinzuzufügen. Wie viel Zeit es benötigt bis ein Produkt biologisch abgebaut werden kann hängt von der Menge des Sauerstoffs, der Feuchtigkeitsrate und der Temperatur ab. 
 

Was genau ist der Kompostierungsprozess? 

Der Kompostierungsprozess ist ein natürlicher, biologischer Prozess.  Er setzt Produkte mit Hilfe von Sauerstoff  in hohe  humitische Produkte um. Am Ende dieses Prozesses erhalten wir Kompost oder Humus, welche direkt in der Landwirtschaft verwendet werden können. Bei der Kompostierung verhindern wir die Verbrennung unseres Abfalls und verschmutzen somit weniger unsere Umwelt.
 

Was ist der Unterschied zwischen dem eigenen erstellten Kompost und dem Kompost von der Industrie? 

Der Unterschied besteht bei der Temperatur und der Kompostzeit. Industrieller Kompost benötigt eine Temperatur von 75°C-80°C, eine Feuchtigkeitsrate von 65-70% und eine Sauerstoffrate von 18-20%. Unter diesen Umständen dauert die Kompostierung circa 12 Wochen. Bei der Kompostierung im eigenen Garten überschreitet man meist nie die Temperatur von 40°C und die Feuchtigkeit hängt von der Jahreszeit ab und der Höhenlage ab. Anders als in der Industrie dauert der Kompostierungsprozess wesentlich länger und kann mehrere Monate andauern.
 

Was ist der Unterschied zwischen einem recycelbaren Produkt und einem recycelten Produkt?

Ein recyceltes Produkt ist ein Produkt, welches komplett oder teilweise aus Abfall hergestellt wurde. Das wohl bekannteste recycelte Produkt, das aus Papierabfall hergestellt wird,  ist Glas oder recyceltes Papier. 
Ein recycelbares Produkt kann entweder für das Recycling oder für industrielle Zwecke wiederverwendet werden. 
 

Was ist der Unterschied zwischen biologisch abbaubar und kompostierbar? 

Biologisch abbaubar und kompostierbar haben zwei verschiedene Bedeutungen. Ein biologisch abbaubares Produkt kann von Mikroorganismen abgebaut werden, was aber nicht automatisch bedeutet, dass es gute Qualität an Kompost (Humus) mit sich bringt. Deshalb ist ein biologisch abbaubares Produkt nicht zwangsläufig kompostierbar. Nichtsdestotrotz ist ein kompostierbares Produkt zwangsläufig biologisch abbaubar. 
 

Was ist der Unterschied zwischen abbaubar und biologisch abbaubar? 

Biologisch abbaubare Produkte haben einen vegetativen Ursprung. Der ganze Prozess dauert mehrere Monate unter der Erde. Produkte, welche beeinträchtigt oder in mehrere Fragmente geteilt werden können, kommen von einem ölproduziertem Ursprung. Diese sind aus Polyethylene (PE) und chemischen Zusätzen hergestellt. Mit der Unterstützung von Sauerstoff und unter dem Effekt von Hitze und UV Strahlen verlieren die Produkte ihre mechanische Resistanz, brechen in mehrere Partikel auseinander und verschwinden visuell gesehen.
 

Was ist das Din Certco Label?

Dieses europäische Label ist von der deutschen Agentur Din Certco ins Leben gerufen worden. Das Label ist äquivalent zu der EN 13432-Norm, wenn man von biologisch abbaubaren und kompostierbaren Produkten spricht. 
 

Was ist das europäische, ökologische Label? 

Das europäische ökologische Label wurde 1992 kreiert und ist das einzige offizielle Label, welches in allen europäischen Mitgliedsländern benutzt werden darf. Mittlerweile ist es auch an den meisten Haushaltsprodukten angebracht. 
 

Was ist die europäische EN 13432-Norm?

Diese Norm ist die europäische Norm, die sich mit Verpackungen und Verpackungsabfall beschäftigt. Sie hat das Ziel Anforderungen gegenüber kompostierbaren und biologisch abbaubaren Produkten wertzuschätzen. Es besteht auf einer fünfstufigen Basis: Kompostierung, biologische Abbaubarkeit, Zerfall, endgültige Kompostqualität und ökologischem Schadstoffgehalt. 
 

Was ist das grüne Etikett? 

Das grüne Etikett steht dafür, dass unser Unternehmen eine bevollmächtigte Recyclingorganisation unterstützt. Es bedeutet nicht, dass das Produkt recycelt wurde.
 

Was ist die Bedeutung der farbkodierten Recycelabfalleimern?

Gelber Abfalleimer: Plastikverpackungen (Flaschen, Boxen), Metalle, Karton
Grüner Abfalleimer: Glas
Blauer Abfalleimer: Papier, Magazine, Zeitungen
Schwarzer Abfalleimer: Organischer Abfall, Reste
 

Welche Bedeutung hat PLA und PSM?

PLA und PSM sind vegetative und künstliche Harze von Stärke. PLA ist die Abkürzung für Polylactide und geht aus Zucker oder Stärke hervor. Es ist ein transparentes Material, resistent und fad. Eine natürliche Alternative zu Polythylene und zu 100% biologisch abbaubar und kompostierbar.
PSM (Abkürzung für PLA Stärkematerial) ist ein Stärkepolymer, fest und mikrowellenresistent. Ebenso wie PLA zu 100% biologisch abbaubar und kompostierbar. 
 

Was ist die NF Umweltmarke?

Aufgrund von starkgiftigen Materialien (wie z.B. Farbe, Lack, Hausmöbel und Tüten), welche meist von traditionellen Verschmutzungsindustrien verwendet werden, benötigt dieses Label einige spezielle Eignungskriterien. Diese Umweltmarke wurde 1991 erschaffen.
 

Was ist die selektive Abfallaussortierung?

Die selektive Aussortierung von industriellem Abfall ist die Pflichtaufgabe jedes Unternehmens (Erlassnummer 94-609 vom 12. Juli 1994). Dieser Erlass ist obligatorisch, um Verpackungsreste (Karton, Glas, Papier) einen bestimmten Wert zu geben, um es möglich zu machen, diese Reste wiederzuverwenden. Sei es im Sinne von Recycling oder jeder anderen Art von Wiederherstellung mit dem Hauptziel wiederverwendbare Materialien oder Energien zu erhalten. Jede private oder öffentliche Institution ist verpflichtet ihre Abfälle auszusortieren.
 

Welchen Abfall können wir für unseren eigenen Kompost benutzen?

Es ist die Vielfalt an Abfall, welche die Kompostqualität verbessern kann: Wir brauchen grünen und feuchten Abfall (gemähtes Gras, Reste und Blumen) als auch braunen und trockenen Abfall (Blätter, Stroh, abgebrochene Zweige, Sägemehl und Asche) mit ausgeglichener Energiezufuhr. Dies alles können Sie - alle hölzerne Einwegartikel übrigens auch  (Holzbesteck, Palmblattgeschirr, Spieße, Bambushäppchen etc.) - auf ihren Kompost werfen. Sie können sogar auch ihren Karton- u. Papierabfall in kleinen Mengen versteht sich benutzen, sofern diese Produkte nicht aus chemischen Komponenten bestehen. Vergessen Sie nicht ihren Kompost im Schatten auf den Boden zu legen und ihn ebenso im Sommer zu bewässern.
 

Wieso bevorzugen wir Produkte aus erneuerbarem Ursprung?

Erneuerbare Energien ist eine Energie, die sich in so einer schnellen Zeit selbst erneuert, sodass es unerschöpflich erscheint. Im Gegensatz zu fossilen Materialien (Öl), die Millionen von Jahren benötigt um sich selbst zu erneuern, erneuern sich Pflanzen nach jedem Ertrag. Aus diesem Grund bevorzugen wir Produkte aus erneuerbarem Ursprung, da sie ewig verfügbar sind. 
 

Wieso müssen recycelte Produkte bevorzugt werden?

Wir bevorzugen recycelte Produkte weil Sie die Benutzung von Materialien begrenzen und wir Sie aus natürlichen Ressourcen erhalten. Das Möbiusband ist das internationale anerkannte Recyclingsymbol. Die Prozentangabe im Inneren des Symbols stellt die Menge an recyceltem Material des jeweiligen Produktes dar. 
 

Wieso ist recyceln so wichtig?

Es ist sehr wichtig, dass wir recyceln, da es dazu beisteuert, dass wir die Müllverbrennung reduzieren. Die Müllverbrennung verbreitet Kohlenstoffdioxid als auch viele andere giftige Substanzen und beschränkt die Produktion von purem Rohmaterial. Um richtig recyceln zu können, brauchen wir ein Produkt, welches aus einem einzigen Material besteht. Dafür danken wir Ihnen ihren Abfall zu sortieren. Viele Produkte können recycelt werden: Papier, Karton…Recycling ist generell vorteilhafter als Müllverbrennung. Ein einziges Stück Papier kann bis zu zehn Mal wiederrecycelt werden bevor es zu anfällig wird. Bei Holz ist das so eine eigene Sache. Zum Beispiel können Holzpaletten in Holzspäne transformiert werden um daraus Faserplatten oder Dünger für den Garten zu kreieren. Holz kann zu dem als Brennstoff benutzt werden. Plastik: Recycelbares Plastik ist Polypropylene (PP), Polyester (PET) und dichtes Polyethylene (PEHD). Für jede Tonne an recyceltem Plastik retten wir circa zwischen 700 und 800 Kg an Erdöl. Stahl kann endlos recycelt werden. Es ist Teil der hergestellten Stahlobjekte, die wir in unserem täglichen Leben benutzen (Verpackungen, Autos, Haushaltgeräte und Möbel). Für jede Tonne an recyceltem Stahl retten wir je eine Tonne an Eisenerz. Aluminium ist auch endlos und sehr einfach zu recyceln. Das Aluminiumrecycling erlaubt es uns, unsere natürlichen Ressourcen zu retten. Zwischen 70-80% aller Aluminiumprodukte sind recycelt.